Viraler Spot

Viraler Spot mit David Hasselhoff für ein neuartiges Bluetooth Smart Home System, um Garagentüren via Smartphone zu öffnen. Konzeption und Dreh des Werbe-Spots mit “Knight Rider” Star David Hasselhoff und seiner Tochter Taylor Ann in Los Angeles zum Launch der App.

Interesse an einem außergewöhnlichen Spot? Lassen Sie sich kostenlos beraten!

 

Viraler Spot mit David Hasselhoff

Mit dem Spot sollte ein neuartiger Garagentoröffner beworben werden, mit dem das Garagentor wie durch Zauberhand mit dem eigenen Mobiltelefon aus dem Auto geöffnet werden konnte. Was lag da näher als den Vater aller Zauber-Fahrzeuge, David Hasselhoff, mit seinem Knight Rider persönlich für den Spot zu verpflichten.

Gesagt, getan. Und ein paar Wochen später fanden wir uns in Los Angeles wieder und produzierten mit dem Held unserer Kindheit einen nicht ganz alltäglichen und äußerst witzigen Werbefilm.

Hier der Werbespot in voller Länge:

Konzept und Idee zum Viralen Werbefilm

Establisher: L.A. Palmen, Sunset Boulevard. Übergang zu Establisher von nobler Wohngegend in L.A., ruhige Straßen, gepflegte Vorgärten. Blick auf eine langgezogene Straße. Rechts und links stehen die Villen in der nachmittags Sonne, kein Mensch auf den Bürgersteigen. Die Straße liegt still still und verwunschen in der brütenden Hitze von Kalifornien.

Einsatz Ton: Leise summt jemand die Melodie von „I ve been looking for a freedom…. hmhmhmh“. Ein Auto fährt ins Bild. Schnitt ins Auto. David am Steuer. Er trägt eine Sonnenbrille, kaut Kaugummi, lenkt lässig seinen Wagen. Fröhlich summt er vor sich hin. David trägt eine Jeans und Lederjacke (alternativ Sportdress), neben ihm auf dem Beifahrersitz die Hanteln. Er kommt gerade aus dem Gym.

Das Auto biegt in eine Einfahrt, Davids Haus. Der Pool glitzert in der Sonne. David hält an, das Garagentor ist verschlossen. Er beginnt im Auto nach der Funkfernbedienung für das Tor zu suchen. Er findet sie nicht, wird zunehmend genervt. Hilflos schaut er sich um: Ist irgendjemand da, der ihm helfen könnte? Nur der Gärtner, der gemütlich die Hecke schneidet. David ruft nach ihm, zeigt auf das Garagentor. Doch der Gärtner zuckt nur die Schultern. David macht nochmal einen Versuch, die Fernbedienung in den vielen Ablagefächern des Autos zu finden. Ergebnislos. David hupt. Nichts passiert. Das Garagentor steht noch immer stumm und vor allem verschlossen vor ihm.

David lässt ich völlig entnervt in seinen Sitz zurück fallen, schaut auf die Mittelkonsole des Autos an (ungefähr dorthin, wo das Navi eingebaut ist) und spricht – als wäre das selbstverständlich – mit dem Auto: „Tor öffnen.“

Nichts passiert. David wiederholt: „Öffne das Garagentor.“ Wieder passiert nichts. Plötzlich hört man eine Stimme, die an die frühere Stimme von Kit erinnert (aber auch einem modernen Navigationssystem entstammen könnte), die sagt: „Nein.“

David schaut irritiert: „Was?“

Antwort der Computerstimme: „Nein.“

„Oh, come on! Früher hattest du doch immer einen Special Move drauf. Turbo Boost, Super Persuit Mode. Hast dich in jeden Computer gehackt. Und jetzt kannst Du nicht mal das Garagentor öffnen?“

Antwort wieder nur ein stoisches: „Nein!“

David wird sauer, er rastet aus, schlägt im Auto um sich.

Schnitt auf das Garagentor: Das steht immer noch stumm wie eine Wand vor ihm. Plötzlich klingelt Davids Telefon. Seine Tochter ist dran. Hilflos erklärt David seine Situation: Er kommt nicht in die Garage rein (ganz kurzes Telefonat). Wir hören nur ein freundliches Lachen vom anderen Ende der Leitung. Schnitt zu Davids Tochter, sie ist gerade unterwegs in downton L.A., trägt Einkaufstüten. Sie sagt: „Daddy, mach das Tor doch einfach mit dem Handy auf.“

David geht ein Licht auf. Er legt auf und nutzt die App auf seinem Handy, um das Garagentor zu öffnen.

POV auf die App (in der Hand von David), Schnitt in die App. Jetzt werden die Funktionen der App erklärt. Dazu nutzen wir Animationen, die im Design der InApp Menüführung gestaltet sind und einen Off-Sprecher.

Nach der Inn App Animation sind wir wieder zurück bei David. Gut gelaunt und wieder seine Melodie summend fährt er nun seinen Wagen in die Garage.  Den Text des Songs abwandelnd singt er vor sich hin: „…. Hmmm, da siehst du mal. Wer braucht schon eine Fernbedienung? … oder ein super Auto (Blick auf die Mittelnkosole)…, um eine Garage zu öffnen…. hmmmm.“

David steigt aus. Geht vor die Garage, mit dem Iphone in der Hand. Lässt das Tor mit Hilfe der App herunter fahren. Dabei schaut er auf sein Auto, das langsam hinter dem sich schließenden Garagentor verschwindet, und ruft ihm feixend zu: „He Ho, siehst du das?, was ich alles kann? Brauch dich gar nicht…niemand braucht ein sprechendes Auto, das keine Garagentür öffnen kann.“ Je weiter das Tor sich schließt, desto mehr bückt David sich, um in seinem Auto immer weiter seinen Spruch zu drücken.

Add on Spot

David ist aus dem Auto ausgestiegen. Geht in Richtung seines Hauses, hinter ihm sehen wir seinen Wagen. David spricht lässig in seine Armbanduhr: „Öffne die Haustür.“, schaut dabei kurz cool über die Schulter. Keine Regung im Hintergrund beim Auto. Betont locker geht David weiter in Richtung Eingang. Völlig sicher, dass die Tür offen ist, stößt er fast dagegen, als er eintreten will und sie doch verschlossen ist. Vorwurfsvoll schaut David zu seinem Wagen. Doch der steht nur stumm da. David, zweifelnder Blick: „Oh come on, nicht mal die Haustür?“

Dann holt er unbeeindruckt sein Handy aus der Tasche, startet die App – und öffnet seine Haustür. Beim reingehen flötet er mit Blickrichtung zu seinem Wagen: „… nicht mal einen Schlüssel brauche ich….

David Hasselhoff

David Michael Hasselhoff (* 17. Juli 1952 in Baltimore, Maryland) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger. Bekannt wurde er durch seine Hauptrollen in den Fernsehserien Knight Rider und Baywatch sowie durch seine Gesangskarriere.

In den 1990er Jahren war Hasselhoff, oft auch nur “The Hoff” genannt, der Star, der am häufigsten auf dem Cover der Jugendzeitschrift Bravo zu sehen war. Zudem gab es Markenschuhe, die den Namen Hasselhoff trugen.

Laut einer Untersuchung durch den britischen Internetprovider Pipex, der Hasselhoff als Werbeträger verpflichtet hat, wurde keiner so oft im Internet gesucht wie David Hasselhoff. „Ich freue mich, ein Hit im Web und Internet-König zu sein“, kommentierte Hasselhoff im Juni 2006. Zudem steht er im Guinness-Buch der Rekorde als „Most watched TV Star in history“ (deutsch „meistgesehener Star der Fernsehgeschichte“).

In 2014 bringt Hasselhoff die Wanderproduktion “Celebrate The 80ʹ′s And 90ʹ′s” nach Europa. Dort moderiert er eine rund dreistündige Revival-Show in der bekannte Acts aus den 1980ern und 1990ern zu Wort oder besser zu Gesang kommen werden. Dabei unter anderem Rick Astley, Samantha Fox, 2 Unlimited, Vengaboys und natürlich David Hasselhoff höchstselbst.

Taylor-Ann Hasselhoff

Taylor-Ann Hasselhoff (* 5. Mai 1990 in Los Angeles) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie ist die Tochter des Schauspielers und Sängers David Hasselhoff und der Schauspielerin Pamela Bach. Sie hat eine jüngere Schwester namens Hayley. Die Familie wohnte in Los Angeles, Kalifornien.

Taylor-Ann Hasselhoff trat unter anderem in Talkshows wie „Daybreak“ (2010), „Rachael Ray“ (2010), „Breakfast“ (2011), Reality-Sendungen wie „Meet the Hasselhoffs“ (2009), „Same Name“ (2011) sowie „Britain’s Got More Talent“ (2011), „Entertainment Tonight“ (2010) und der Dokumentation „The Hoff: When Scott Came to Stay“ (2009) auf.